Internationale Handzeichen und deren Bedeutung

Verfasst von Mattias Stiller am 16. September 2011 | Wissenswertes | Keine Kommentare

Ach, wer kennt es nicht. Schnell mal den Daumen in die Höhe um zu signalisieren: „Ja, Schatz. Noch `nen Meter Platz. Alles Ok!“. Dann macht das mal zu einem Mitmenschen aus dem mittleren Osten. Da heißt es dann, Füße in die Hand nehmen und Abgang bis man nicht mehr zu sehen ist. Leider haben bestimmte Handzeichen in anderen Ländern eine komplett andere Bedeutung. Im folgenden Teil findet ihr die wohl bekanntesten Gesten, die in anderen Ländern durchaus zu nicht gewollten Reaktionen führen könnten.

Daumen hoch = Alles supi.

Das Zeichen macht mal, wenn ihr im osteuropäischen Raum im Urlaub seit. Danach heißt es nur noch RENNEN. Eine Beleidigung wie bei uns beispielsweise der Mittelfinger.

Daumen hoch und kleiner Finger ab = Ich ruf durch.

„Ich ruf`durch“ – denkste. In Australien kannst du lange auf den Rückruf warten. Das Zeichen heißt dort einfach nur Cool.

Gekreuzter Zeigefinger und Mittelfinger = Viel Glück!

Wer hätte das gedacht, dass ich in manchen Ländern einem eine geballte Faust vor den Latz halten muss, um ihm Glück zu wünschen.

Zwischen Mittelfinger und Ringfinger ein V = Tach, ich bin Mork vom Ork

Dieses Zeichen ist echt komisch. Ich kannte es eigentlich nur von meinen Fingerübungen, früher vor dem Gitarrenunterricht. Aber man lernt ja nie aus. Es soll doch tatsächlich so etwas wie Star-Trek-Freaks geben, die sich so begrüßen. Oh, mein Gott.

Offene Hand schlägt auf Faust = Wollen wir den Beischlaf praktizieren?

Tja, hier musste ich schon ein wenig schmunzeln. Eigentlich bekannt von irgendwelchen Alkis, die zu später Stunde noch eine Frau schlecht anmachen: „Hey Du! Du und ich poppen?!“. Nein, in Brasilien heißt es so viel wie Schluss mit Diskutieren. Aber ist ja eigentlich fast das gleiche :)

Kleiner Finger und Zeigefinger in die Luft = Heyyyy, Waaaaacken!

Wer kennt es nicht. Hand in die Höhe kleiner Finger sagt dem Zeigefinger: „Ab geht`s“ und dazu wird gaaaaanz laut „Waaaaaaacken“ gerufen. Anbei mal ein Video welches die Geste in Perfektion zeigt:

Aber ne! Das Ding heißt in Südeuropa so viel wie Deine Frau geht Fremd. Wunderbar. Dann müssten sich ja alle Südeuropäischen Bands auf der Wackenbühne ziemlich schlecht fühlen!


Ich finde das ganze Thema sehr interessant, da eine Geste im Grunde nichts anderes als ein Symbol darstellt (Dietrich Ritschl) – Symbole vermitteln, was anders nicht artikuliert werden kann.

Ein sehr schönes Buch, in dem noch viele viele andere Gesten abgebildet sind könnt ihr hier kaufen. Hier die passende Iphone-App.

Sorry, the comment form is closed at this time.